veröffentlicht am 08.01.2019

Sternsingeraktionen in der Pfarreiengemeinschaft

In diesem Jahr gab es für einige Sternsinger aus Spelle und Schapen aufregende Tage in Rom und Berlin mit Besuchen beim Papst und der Bundeskanzlerin.

Aber auch die „normalen“ Aktionen vor Ort liefen am 05. und 06.01.19 in Spelle, Schapen, Lünne, Varenrode und Venhaus wieder mit großer Beteiligung und über 200 Sternsingern, die unter dem Motto „Segen bringen. Segen sein. Wir gehören zusammen in Peru und weltweit“ losgezogen sind und dieses Jahr besonders für Kinder mit Behinderung in Südamerika gesammelt haben.

Vielen Dank allen Sternsingern und allen Spendern! Danke allen, die die Sternsingeraktion jedes Jahr wieder im Organisationsteam oder als Eltern begleiten und dafür sorgen, dass die Aktion bei uns möglich ist und auch in diesem Jahr viel Geld in der Pfarreiengemeinschaft gesammelt werden konnte!

Bericht aus Schapen:
Sternsinger aus Schapen brachten den Segen ins Bundeskanzleramt 

2 Mädchen und 2 Jungen aus Schapen waren in diesem Jahr dabei: Marleen Greve, Mara Schönfeld, Andre Prein und Felix Hebbeler. Zusammen mit 104 weiteren Sternsingern aus allen Teilen Deutschlands durften Sie die Bundesknazlerin persönlich begrüßen. 

Montagvormittags ging es dann gemeinsam mit den Bussen des Bundespolizei ins Bundeskanzlermat. Dann hieß es auch schon aufstellen und sich bereit machen um unsere Bundeskanzelerin persönlich zu begrüßen. Marleen: „Das war der wichtigeste Momnent für mich. Ich durfte der Bundeskanzlerin die Hand geben und ein Foto mit ihr machen.“ 

Andre war so mutig und hat seinen Augenblick genutzt der Bundeskanzelerin von seinem Vater auszurichten: „Sie machen einen tollen Job.“ Andre nimmt nun persönliche Grüße an seinen Vater zurück mit nach Hause.

Mit einzelnen Statements machten die Sternsinger auf die Situation von Kindern mit Behinderung weltweit aufmerksam, so wie auf das Schicksal eines kleinen Mädchens im Beispielland der aktuellen Aktion. Felix erzählte: „Ich stehe hier für Ángeles aus Peru. Sie kann wegen ihrer Krankheit nicht laufen oder tanzen. Ihre Mutter muss sie steile Wege hinauf- und hinuntertragen und sie in einem Kinderbuggy schieben. In der Schule hat Ángeles einen Rollstuhl. Weil es uns, die Sternsinger gibt, bekommt sie im Zentrum Yancana Huasy spezielle Förderungen und Therapie.“

Absolut glücklich, beindruckt von den ganzen Eindrücken und stolz auf die so nahe Begnung mit unserer Bunderkanzlerin kamen Marleen, Mara, Andre und Felix am Abend in Schapen an. 

Für den Bericht Adelinde Tecklenborg

Pressefoto mit der Kanzlerin: Ralf Adloff/ Kindermissionswerk 


 

Bericht aus Venhaus
Sternsingeraktion 2019: „SEGEN bringen – SEGEN sein“

„Wir gehören zusammen“ – so lautete das Motto der Sternsinger in diesem Jahr. „Wir gehören zusammen“, jede und jeder, genauso wie er oder sie ist.

So schauten 64 Sternsinger unserer Gemeinde St. Vitus Venhaus in diesem Jahr nicht nur nach Peru, sondern auch ganz besonders auf Kinder, die mit einer Behinderung leben. Vor allem ihnen riefen sie zu: „Wir gehören zusammen!“ Mit der Sternsingeraktion brachten sie diese Botschaft zusammen mit dem Segen Gottes zu den Menschen und konnten damit stolze 4881,95 € sammeln.

„Wir gehören zusammen!“, das zeigten auch die vielen helfenden Hände der Eltern, die ihre Kinder bei dieser tollen Aktion unterstützen! Gemeinsam wurde Großes geleistet!

Dafür ein ganz herzliches DANKESCHÖN allen Sternsingern und allen Helfern !!– im Namen unserer ganzen Gemeinde und darüber hinaus denn auch für uns gilt dieses Motto: Wir gehören zusammen!