veröffentlicht am 01.04.2018

In deinen Toren wird ich stehen, du freie Stadt Jerusalem,
in deinen Toren kann ich atmen, erwacht mein Lied!

24 Teilnehmer machten sich vom 17.03.-26.03.2018 gemeinsam mit Pfarrer Pöttering auf die Reise, um in Israel auf den Spuren Jesu unterwegs zu sein.

Eine Reise durch die Hl. Schrift, von Bethlehem über Nazareth und Kafarnaum hinauf nach Jerusalem – oder aber von der Geburt bis zum Tod und zur Auferstehung Jesu hinterlässt tiefe Spuren, denn auf den teilweise historisch belegten Wegen unterwegs zu sein lässt wohl niemanden unberührt.

In Bethlehem in der Geburtsgrotte knieten wir an dem weltbekannten Stern. Wir waren in Kafarnaum, der Stadt Jesu, in der Ruhe auf dem Berg der Seligpreisungen, am See Genezareth, auf dem Berg Tabor, in der ältesten Stadt der Welt- in Jericho-, um nachzuspüren, wie groß Jesu Liebe zu uns Menschen ist. In Jerusalem gipfelt diese Liebe in seinem Leiden und Sterben, das die ganze Kirche in diesen Tagen der Kar- und Osterwoche mitfeiert und mitleidet. Emmaus bildete den Abschluss dieser Reise durch das irdische Leben Jesu.

Als Mitglieder der St. Johannes-Kirchengemeinde waren wir selbstverständlich auch in En Karem, dem Geburtsort Johannes‘. Auch Geselligkeit und Badespaß am Toten Meer und viel Geschichte kamen nicht zu kurz, und so trafen am Schluss der Reise alle mit tausenden Fotos in den Kameras und ungezählten Eindrücken im Kopf und Herzen wieder zu Hause ein.

Sprechen Sie gerne die eilnehmTer an. Sie werden sicher gern erzählen...

(Rita Brüggemann)

See GenezarethBerg der SeligpreisungenKafarnaumNazareth VerkündigungskircheBerg TaborDominus flevitAn der KlagemauerPaternoster-KircheAn der GrabeskircheStern von BethlehemIm AbendmahlsaalVia DolorosaAuf der Via DolorosaHl. Messe auf GolgothaEn Karem - Geburtsort JohannesEn KaremAbu Ghosh - Emmaus